Gim - Generationen im Museum

GiM-Anlass

17. September 2016, 14:00

Fantastische Geschichten

Natur-Museum Luzern

Zusammen mit Menschen anderer Generationen lernen BewohnerInnen des Luzerner BaBeL-Quartiers Objekte aus den beiden Museen kennen. Auf einem Rundgang tauschen sie sich mit älteren oder jüngeren BesucherInnen über ein gemeinsam gewähltes Objekt aus und erfinden dazu eine Geschichte. Diese erzählen sie anschliessend der Gruppe. Mit einer kleinen kulinarischen Überraschung sorgen wir für Ihr leibliches Wohl.

 

Natur-Museum Luzern

Drachenstein, Eisvogel, Fliegenpilz und unzählige weitere Naturschätze der Zentralschweiz sind im Natur-Museum zu bewundern. Auf drei Stockwerken werden die Erdgeschichte, die Biologie und Ökologie der Region vorgestellt. Sonderausstellungen vermitteln vertiefte Einblicke in verschiedene Naturthemen.


Kasernenplatz 6
6003 Luzern

10 Geschichten
 
Der Kristall

Es war einmal ein Mann, der hiess Viktor. Er ging in die Berge um Kristalle zu suchen. Als er müde wurde, und es einnachtete, baute er sich mit den Kristallen eine Hütte. In der Nacht stiess eine Schildkröte zu ihm. Sie wurden Freunde. Eines Morgens wurde Viktor krank. Die Schildkröte kochte Kristalltee für ihn, und er wurde wieder gesund. Zum Dank erlaubte er der Schildkröte, bei ihm im Bett zu schlafen.

Jan, 5 und Agnieszka, 45


 
Der Luchs

Der Luchs ist ein Raubtier, das auf leisen Sohlen geht. Er isst gerne Rehe, Mäuse und Hasen und lebt im Wald. Eines Tages erwischte ein Luchs ein Reh, das aber schwanger war. Er bekam Mitleid mit dem Reh und frass stattdessen Mäuse.

Silvana, 33 und Yannick, 7


Der Vogel

Es war einmal ein Vogelpaar, das hatte ein Vogelkind. Plötzlich kam ein Eichhörnchen und packte das Kind. Dieses bekam Angst und konnte flüchten. In der Nacht flog es zum einzigen hellen Fenster, das es sah. Ein kleines Mädchen namens Yara öffnete das Fenster und nahm das Vogelkind auf. Seither fliegt das Vogelkind am Morgen aus und kommt abends zu Yara zurück.

Yara, 7 und Denise, 33


Der Wolf

Es war einmal eine Grossmutter, die ass gerne Äpfel. Plötzlich kam ein Wolf und wollte sie fressen. Die Grossmutter versteckte sich schnell im Schrank. Der Wolf zog die Kleider der Grossmutter an und legte sich ins Bett. Doch da kam die Polizei, und die Grossmutter klopfte von innen an die Schranktüre. Die Polizei hörte sie und jagte den Wolf weg. Endlich konnte die Grossmutter wieder Äpfel essen.

Haifa, 30 und Celine, 5 und Levin, 6 und Lukman, 35


Der Adler

Ein Adler flog über den Sonnenberg und sah eine Maus. Er packte sie mit dem Schnabel und wollte sie fressen. Doch als sie über Luzern flogen, fiel sie runter. Schnell stieg sie in der Stadt in den Bus und fuhr zurück zum Sonnenberg nach Hause.

Urs, 55 und Dau, 6


 
Der Schmetterling

Es war einmal ein Schmetterling, der hatte eine Baby. Auf einem Spaziergnag flog die Mutter auf den Arm eines Mannes. Als dieser wild mit seinen Armen wedelte, verlor die Mutter die Flügel und starb. Das Schmetterlingsbaby war sehr traurig und weinte. Aber zum Glück fand sie wieder eine neue Mutter.

Eliana, 6 und Regula, 60


Der Iltis und der Fuchs

Der Iltis und der Fuchs wollten Freunde sein. Sie fragten sich gegenseitig, ob jeder einverstanden sei und wurden Freunde. Am liebsten ritt der Iltis auf dem Rücken des Fuchses. Als sie Hunger bekamen, suchten sie eine Maus. Sie fanden eine, die aber auch mit ihnen befreundet sein wollte. Nach einer kurzen Diskussion entschieden sie sich die Maus nicht zu fressen, um so mehr Freunde zu haben.

Gayan, 6 und Rayen,7 und Traude, 60


 
Die Zwergmaus

Es war einmal eine Zwergmaus, die sah einen Frosch, der Kinder hatte. Plötzlich kam ein Pferd, das galoppierte. Die Zwergmaus hatte Angst um die Froschkinder, weil diese unter den Hufen des Pferdes zertrampelt werden könnten. Aber das Pferd galoppierte vorbei, und niemand kam zu Schaden.

Claudia (33) und Sonja, 4


Der Graureiher

Der Graureiher machte Jagd auf einen Frosch. Als er diesen fressen wollte, sprach der Frosch: "Ich bin ein Zauberfrosch. Friss mich nicht, dann zaubere ich etwas für Dich." So wünschte sich der Graureiher viele andere Frösche um diese alle zu fressen. Der Zauberfrosch zauberte, und es erschienen Tausende von normalen Fröschen, die aber so schnell hüpfen könnten, dass der Graureiher keinen erwischte. So ging er leer aus.

Robin und, 5


Der Koala

Die Koalas spielen gerne Fussball und haben es lustig. Sie kommen aus Australien und machen gerne Witze. Sie essen viel Eukalyptus und schlafen 18 Stunden am Tag. Darum würden Erwachsene mit Kindern gerne Koalas sein um auch wieder einmal soviel schlafen zu können.

Aurelia, 6