Gim - Generationen im Museum

GiM-Anlass

25. Mai 2014

Auf dem Narrenschiff unterwegs in die neue Welt…

Kunstmuseum Thun

«Erkenne dich selbst»… ein zeitgenössisches Weltmodell ja oder nein?

Die GiM-Veranstaltung liess den BesucherInnen viel Raum, Dinge von innen zu bewegen und gleichzeitig in Austausch mit andern Menschen zu kommen. Wir werden dieses Format hoffentlich mit vielen Besucherinnen weiterentwickeln. Ein Ja zum Dialog und zu einem zeitgenössischen Weltmodell! Jede Person fand in der Ausstellung Werke, die sie persönlich berührten. Themen wie eigenes Weltbild, Lebensentwurf, Fremdbestimmung, Gewalt, Abhängigkeiten und Freiheit wurden auf besondere Weise angesprochen.

 

Kunstmuseum Thun

Das Kunstmuseum Thun befindet sich in einem ehemaligen Hotel. Die Sammlung umfasst bedeutende Werke der Schweizer Kunst. Das Museum zeigt aber auch internationales zeitgenössisches Kunstschaffen.

 

Teil des Kunstmuseum Thun ist das Thunpanorama: Im 19. Jahrhundert waren Panoramenbilder sehr populär und wurden schnell zu einem Massenmedium, welche die Sehgewohnheiten der Menschen veränderten. Das aufwändig gestaltete Rundbild wurde zum Publikumsmagneten. Es wurde vom Basler Künstler Marquard Wocher im Alleingang von 1809 bis 1814 nach einer Skizze gemalt, die er vor Ort gefertigt hatte. Das riesige Panorama (ca. 7.5m hoch und 38m lang), zeigt das morgendliche Treiben in der Kleinstadt und gibt detailreiche Einblicke in Wohnstuben, Schulzimmer etc. Das Thun-Panorma ist heute das älteste erhaltene Rundbild der Welt. 

 

Hofstettenstrasse 14

3602 Thun

T +41 33 225 84 20