Gim - Generationen im Museum

GiM-Anlass

5. September 2017, 9.30 – 17.00 Uhr

ICOM Kurs: Niveau 2

Kunstmuseum St.Gallen

Vermittlung im Museum: Interessierte Museumsfachleute aus der Schweiz nehmen am Kurs 'Führungen im Museum, Niveau 2  teil. Als parZum Einstieg gibt es einen kurzen GiM-Anlass. Die Teilnehmenden lernen als eine Vermittlungsform auch GiM kennen. Sie lernen einander und gleichzeitig die Sammlung des Kunstmuseums St.Gallen kennen. Es ist ein interner Anlass, der über ICOM gebucht werden kann. 

 

 

Kunstmuseum St.Gallen
Das Kunstmuseum St.Gallen wurde 1877 von Johann Christoph Kunkler im neoklassizistischen Stil erbaut. Mit seinen Wechselausstellungen zeitgenössischer und moderner Kunst geniesse es internationale Ausstrahlung. Als Schatzkammer der Ostschweiz beherbergt das Museum eine reiche Sammlung von Gemälden und Skulpturen vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart, die in wechselnden Präsentationen gezeigt wird.

 

Museumstrasse 32

9000 St.Gallen,

T +41 71 242 06 71

4 Geschichten
Portrait

Der Mann zeigt sich im Atetlier. Gleicht er nicht dem Peter. Und was ist denn hinten auf dem Tisch? > Kommentar von Daniela: L. Corinth hat sich an jedem Geburtstag selber portraitiert. > Kommentar TN: Hinten auf dem Tisch könnten die Servietten für die Geburtstagsparty sein.

Peter 65 und Julia, 35


Nach der Party

Fritz hatte Geburtstag und hat die Gäste gebeten, nichts mitzubringen. Aber niemand hat sich daran gehalten. Und so haben sie einen Gabentisch improvisiert. Das Bild zeigt den Gabentisch nach dem Fest. > Kommentar von Daniela. Genauso könnte es gewesen sein!

Emmanuel 35 und Lea, 25


Bergdohlen

Eine Bergdohle will auf dem Gipfel landen. Sie fliegt über die Gletscher... > Danielas Kommentar zum Hodler-Bild: Die Dohle wäre nach Hodlers Geschmack mitten auf dem Gipfel gelandet, denn er liebte die Symethrie.

Hansheiri 60 und Tobias, 40


Die Orientalin

Die alte Orientalin hat einen Rosenkranz und eine Bibel in der Hand. Sie ist vertieft. Es ist kalt, Sie hat einen Umhang und einen Turban. Es ist als würde sie zwei Welten angehören. > J. van Dyk hat dieses Bild als Protoyp einer Orientalin gemalt. Ein Genrebild, das nicht eine typische Person sondern eine Vertreterin davon abbildet.

Dorothée 55 und Franziska, 55