Gim - Generationen im Museum

GiM-Anlass

1. Juli 2015, 16.00

Wenn mehr von weniger mehr ist

Vögele Kultur Zentrum Pfäffikon

Die Lernenden und ihre Ausbildner der Gemeinde-Verwaltung Freienbach treffen sich für einmal nicht in ihren Büros oder im Werkhof, sondern in der Ausstellung des Vögele Kultur Zentrum in Pfäffikon SZ. Hier erkunden sie zusammen die neue Ausstellung, in der Mehr von Weniger oft Mehr bedeutet. In Zweiergruppen spüren sie dem Ausstellungsthema der Sehnsucht nach Einfachheit nach und entdecken die Lust am Überfluss. Die Geschichten, die sie auf ihrem Streifzug zwischen Kunst, Alltagsobjekten, Installationen und anderen Exponaten erlebt und erfunden haben, erzählen sie der Gruppe weiter. Mehr Geschichten, mehr Einsichten, mehr Freude in weniger Zeit, weniger Arbeit und weniger Aufwand eben.

 

Vögele Kultur Zentrum

Das Vögele Kultur Zentrum ist eine Plattform für gesellschaftsrelevante Fragen unserer Zeit. Sie zeigt zwei Themenausstellungen pro Jahr, mit Exponaten aus Kunst und Kultur sowie mit wissenschaftlichen, technischen, aber auch mit alltäglichen Objekten. Die Themen sollen bewegen, zur Reflexion und Diskussion anregen. Interdisziplinäre Projekte, Veranstaltungen, Publikationen, aber auch Vermittlungsangebote begleiten die Ausstellungen. 

 

Gwattstrasse 14

8808 Pfäffikon SZ

T +41 55 416 11 11

3 Geschichten
High Tech-Ausrüstung für ein einfaches Leben

Heute muss in der Natur, beim "Abschalten vom Alltag", auf keinen Komfort mehr verzichtet werden. Outdoor-Ausrüstung ist nicht nur leicht und platzsparend, sondern bietet auch noch Luxus und Komfort. Schliesslich ist man ja in Urlaub. Bei den Teilnehmern entstand die Geschichte, dass die Gegenstände einem Banker gehören könnten, der auch in der Natur nicht auf sein Wi-Fi verzichten kann. Interessant sei - so wurde von den Teilnehmern diskutiert - dass bei der Frage, was zu einem "einfachen Camping-Urlaub" gehört, kein Generationenunterschied festgestellt werden konnte. Beide Generationen würden den Camping-Kocher mit USB-Anschluss zu Hause lassen.

Lernende Lehrjahr, 3


Einfacher Leben

Hans Adelmann, Autor des Buches "Einfacher Leben", führt heute als Pensionär ein einfaches Leben in den Schweizer Bergen. Dass er mit wenig Geld zurechtkommt und rund 2072-mal die Hundwiler-Höhe bestiegen hat, führte bei den Teilnehmern zu Diskussionen. Die "ältere" Generation könnte sich ein solches Leben gut vorstellen: Abgeschiedenheit, schreiben und ab und zu kleine Aufträge zum Geld verdienen erledigen. Die "jüngere" Generation fand, sie finde die Ruhe und das "Abschalten vom Alltag" in anderen Dingen. So zum Beispiel beim "Gamen". Das abgeschieden Leben sei dazu nicht notwendig. Spannende Gespräche rund um "Mehr von weniger". Oder wie Hans Adelmann sagt: «Hat man wenig Geld und viel Zeit, ist schon viel gewonnen.»

Lernende Lehrjahr, 3


"Workout"

Die Teilnehmer trainieren ihre Fingerfertigkeit, um im Alltag gerüstet zu sein für ihre Handys, Tablets und Co. Der Künstler Anatal Lakner erschafft ironische "Sportgeräte": inaktive Arbeitsgeräte wie sie ansonsten in Fitnesscentern zu finden sind.

Lernende Lehrjahr, 4