Gim - Generationen im Museum

organisieren

Sie möchten einen GiM-Anlass initiieren? Wir bieten Ihnen dafür hilfreiche Informationen und Unterlagen. In Workshops, Tagungen und Austauschtreffen erhalten Sie das nötige Rüstzeug. Wir freuen uns über Ihre Eigeninitiative!

Aktuell

Get together 

29. Mai 2018 | 13.30-16.30 Uhr

Kunstmuseum St.Gallen

Vorbereitend für die Impuls Tagung treffen sich regionale VertreterInnen von sozialen Projekten im Kunstmuseum, lernen sich durch GiM kennen und gemeinsam finden wir Ideen für den Impuls, der am 21.9.2018 im Kunstmuseum St.Gallen stattfinden wird. 

 

anmelden

 

Erzählen im Museum

16. Juni 2018 | 11-15 Uhr

Museum Rietberg Zürich

Gemeinsam mit der Schweizerischen Märchengesellschaft ermutigt dieser Workshop dazu, selber zu erfinden und zu erzählen. 

 

anmelden

 

Impuls#6 «Museum gemeinsam»

21. September 2018 | 9.30–17 Uhr

Kunstmuseum St.Gallen

Partnergruppen und -Museen stellen ihre Projekte vor, die sie in der Art von GiM initiieren (wollen) und tauschen sich dazu aus. «Wir wollen voneinander lernen» – dieser Wunsch wird an der Impulstagung umgesetzt.

 

anmelden

 

GiM

Im Archiv finden Sie die Listen der durchgeführten Veranstaltungen, die Einladungen und Berichte dazu. Seit 2014 richten wir uns an Multiplikator/innen, Fachleute und neu auch an Vertretende von Gruppen und Vereinen etc.. Mit diesen Treffen wollen wir die Eigeninitiative stärken: 

 

 

Archiv

Anlässe für Initiierende

 

Impulse sind nationale Treffen, bei welchen es von 2013-2016 verschiedene Themen behandelt wurden. Seit 2017 sind die Impulstagungen ein intensiver Austausch über die eigenen Projekte. Die Titel, Programm und Tagungsberichte finden untenstehend. 

Die Projektwerkstatt hat einen kleinen Kreis von Vermittlerinnen in einen intensiven Gedankenaustausch gebracht. Im zweiten Jahr wurden diese Expertenrunden durch Inputreferate erweitert und Gäste dazu eingeladen. Ein Resultat davon ist ebenfalls die Publikation. Vademecum.  

 

Workshops, Vernetzungstreffen, Kickoff und Boxenstopp waren Treffen, bei welchen mit kleinen und grossen Fachgruppen der Vermittlung das Format GiM verfeinert, aber auch vereinfacht wurde: