Gim - Generationen im Museum

Wir sind
Partnermuseen!

Viele Museen beteiligen sich wiederholt an GiM und fördern in ihrer Institution Begegnungen zwischen Generationen und Lebenswelten. In der Liste finden Sie alle Museen, die sich bisher engagiert haben:

MuseumsbildMuseumsbildMuseumsbild

Museum Kloster Gnadenthal

Niederwil

 

«Alte Erzählungen, Legenden und spannende Tatsachenberichte lauern im Kloster überall. Diese kitzeln wir mit neuen GiM-Geschichten wach. Dadurch kommt Leben ins alte Gemäuer und das Kulturdenkmal wird ein Ort, wo sich Menschen begegnen.»

Idyllisch zwischen Bremgarten und Mellingen an der Reuss liegt das Kulturdenkmal Kloster Gnadenthal. Seit dem 13. Jh. lebten die Frauen der Klostergemeinschaft nach den Regeln des Zisterzienserordens. Nach heftigen Auseinandersetzungen mit dem Kanton wurde das Kloster 1841 aufgehoben. 1876 verkaufte der Kanton alles was dazu gehörte an Tabakfabrikanten. In den Räumlichkeiten drehten nun Arbeiterinnen Stumpen. Keine 20 Jahre später wurde aus dem Kloster die Pflegeanstalt Gnadenthal. Der Ursprung des heutigen modernen Pflegezentrums Reusspark. Alte Schätze im Museum berichten vom Klosterleben in bitterer Armut und in voller Pracht. Davon zeugt die Klosterkirche mit den spätbarocken Altären. Der Kreuzgang mit seinem Innenhof vermittelt auch heute noch die Kraft und Faszination des ehemaligen Klosters. Andere Räume und Objekte erzählen Geschichten aus 125 Jahren Pflege.

 

• Museum Kloster Gnadenthal

• Cynthia Luginbühl, Kulturvermittlerin